Sprüche & Weisheiten

Text eingeben


Ich weinte, weil ich keine Schuhe hatte, bis ich jemanden sah, der keine Füße hatte. 

(Persien)

Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.

(Goethe)

Um zu wissen, was ein Anker wert ist, brauchen wir einen Sturm.

(unbekannt)

Alle Autorität, die ich besitze, beruht einzig darauf, dass ich weiß, was ich nicht weiß

(Aristoteles)

Alt  ist man erst dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.

(Coco Channel)

Alt werden ist natürlich kein reines Vergnügen. Aber denken wir an die einzige Alternative.

(Robert Lemke)

Das Essen ist einer der vier Zwecke des Daseins. Welche die anderen Drei sind, darauf bin ich noch nicht gekommen.

(Charles Louis de Montesquieu)

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

(Winston Churchill)

Die beste Methode, das Leben angenehm zu verbringen, ist einen guten Kaffee zu trinken. Und wenn man keinen haben kann, so soll man versuchen, so heiter und gelassen zu sein, als hätte man guten Kaffee getrunken.

Jonathan Swifft)

Der schlimmste Fehler in diesem Leben ist, ständig zu befürchten, dass man einen macht.

(Elber Hubbard)

Der einzige Mann, der wirklich nicht ohne Frauen leben kann, ist der Frauenarzt.

(Arthur Schoppenhauer)

Auch Schlafen ist eine Form von Kritik, vor allem im Theater.

George Bernard Shaw)

Am Morgen sehr früh ist viel zu spät für das, was man am Abend vorher hätte tun sollen.

(Johann Heinrich Pestalozzi)

Mit Mühen und Beschwerden wird man allein fertig, aber die Freude muss man teilen.

Hendrik Ibsen)

Eine Maschine kann die Arbeit von fünf gewöhnlichen Menschen leisten, aber sie kann nicht einen außergewöhnlichen ersetzen.

Elbert Hubbart

Der Experte ist ein gewöhnlicher Mann, der - wenn er nicht daheim ist - Ratschläge erteilt.

Oskar Wilde

Die Basis einer gesunden Ordnung ist ein großer Papierkorb.

Kurt Tucholsky

Um eine Einkommenssteuererklärung abgeben zu können,muss man Philosoph sein. Für einen Mathematiker ist es zu schwer

Albert Einstein

Eine gute Rede hat einen guten Anfang und ein gutes Ende und beides sollten möglichst dicht beieinander liegen.

Mark Twain

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muss man vor allem ein Schaf sein.

Albert Einstein

Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.

Kurt Tucholsky

Mancher schreibt gleich zwei Bücher auf einmal: Das erste und das letzte.

Mark Twain

Es gibt viele Wichtigtuer, die nichts Wichtiges tun.

Friedrich Dürrenmatt

Wer es kann der tut es. Wer es nicht kann, der lehrt es.

George Bernard Shaw

Irrlehren in der Wissenschaft brauchen 50 Jahre bis sie durch neue Erkenntnisse abgelöst werden, weil nicht nur die alten Professoren, sondern auch ihre Schüler aussterben müssen.

Max Planck

Technik entwickelt sich immer vom Primitiven über das Komplizierte zum Einfachen

Antoine de Sain tExupery.

Es kann nichts Schlimmeres passieren, als von einem Halunken gelobt zu werden.

Robert Schumann

Es gibt Dinge, bei denen Mittelmässigkeit unerträglich ist: Dichtkunst, Tonkunst, Malerei und öffentliche Rede.

Jean de Bruyere

Die Vergangenheit und die Gegenwart sind unsere Mittel. Die Zukunft allein ist unse Zweck.

Blaise Pascal

Alte Männer sind gefährlich, ihnen ist die Zukunft egal.

George Bernard Shaw

Der Beginnr aller Wissenschaft ist das Erstaunen, dass die Dinge sind, wie sie sind.

Aristoteles

Ehe man tadelt, sollte man immer erst versuchen, ob man sich nicht entschuldigen kann.

Georg Christoph Lichtenberg

Technischer Fortschritt ist wie eine Axt, in den Händen eines pathologischen Kriminellen.

Albert Einstein

Arbeiten um nicht denken zu müssen, ist auch Faulheit.

Hermann Bang

Ausfuhrbestimmungen sind Erklärungen zu den Erklärungen, mit denen man eine Erklärung erklärt.

(Abraham Lincoln)

Das Leben ist kurz und seine Zeit zu verlieren ist eine Sünde.

(Alkbert Camus)

Der Mensch hat mehr von einem Affen als so mancher Affe.

(Friedrich Niuitzsche)

Der Mensch ist das religiöse Tier. Er ist das einzige Tier, das seinen Nächsten liebt, wie sich selbst und, wenn dessen Theologie nicht stimmt, ihm die Kehle durchschneidet.

Mark Twain

Der Mensch ist ein Teil der Natur und nicht etwas, das zu ihr im Widerspruch steht.

Bertram Russel

Der Mensch ist eine in der Knechtschaft seiner Organe lebende Intelligenz.

Aldous Huxley

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!